Bewerbung

Alle Infos auf einen Blick

Sommer Oper Bamberg 2017 abgesagt

Mehr lesen ...

03.07.201118:03

Das Ensemble stellt sich vor (III) – Christoph Seidl (Antonio)



Nachdem aus den Vorsingen im April ein spannendes und vielversprechendes Ensemble hervorgegangen ist, möchten wir Ihnen dessen Mitglieder nicht vorenthalten und stellen Ihnen die Solistinnen und Solisten im Verlauf der nächsten Monate an dieser Stelle kurz vor. Wir haben sie auch gebeten, einen kleinen Fragebogen zu beantworten.

Der österreichische Bass Christoph Seidl wurde 1987 in Zwettl geboren. Nach erstem Gesangsunterricht in seiner Heimatstadt Weitra begann er 2008 sein ordentliches Studium in der Sologesangsklasse von Prof. Ralf Döring an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, an der er zuvor ein Jahr lang den Lehrgang Stimmbildung bei Martin Vacha belegt hatte.

Zu Beginn seines Studiums nahm er an einigen Chorprojekten teil. Er war im Schlosstheater Schönbrunn in Händels Alcina als Chorsolist, in Don Giovanni, sowie in Haydns L'Anima del Filosofo zu sehen. Im Rahmen der Oper Klosterneuburg wirkte er in Donizettis La Fille du Régiment und in Carmen mit. In der Kirchenmusik war er unter anderem als Solist in Schuberts G-Dur-Messe, Haydns Nikolaimesse und Mozarts Krönungsmesse zu hören.

Im März 2011 sang er den Antonio in Le Nozze di Figaro im Schlosstheater Schönbrunn und im Mai den Sperber in der Opernparodie Die schwarze Frau von Adolph Müller senior im Rahmen des Musiktheaterfrühlings Gmunden. Im Juli singt er Masetto und Komtur in Don Giovanni beim Sommertraumfestival am Semmering.

In der diesjährigen Le nozze di Figaro-Produktion der Sommer Oper Bamberg übernimmt er die Rolle des Antonio.



Ein paar Fragen an Christoph Seidl ...

Geboren 1987 in Österreich
Ich lebe in Wien

Wenn ich nicht Sänger geworden wäre, wäre ich heute … auf der Suche nach meiner Bestimmung.

Als ich zum ersten Mal auf einer Bühne stand, … wusste ich, dass es der richtige Ort für mich ist.

Ein Leben ohne Musik wäre … ein Irrtum.

Wenn ich eine Zeitreise unternehmen könnte, würde ich … ins 19. Jahrhundert reisen, um moderne Musik zu machen.

Meine Lieblingsfigur (nicht: Gesangspartie) aus einer Mozart-Oper ist … Papageno, weil er sehr menschlich und nachvollziehbar handelt.

Spielte ich ein Instrument im Orchester, dann wäre es … Cello, weil es meiner Meinung nach eines der wundervollsten Instrumente ist.

Bei der SOB habe ich mich beworben, weil … ich Figaro liebe und das Programm für junge Künstler sehr interessant ist.

In zehn Jahren möchte ich … Ensemblemitglied an einem Opernhaus sein.

Welche Tempobezeichnung entspricht am ehesten meinem Temperament? Moderato.