Bewerbung

Alle Infos auf einen Blick

Sommer Oper Bamberg 2017 abgesagt

Mehr lesen ...

11.09.201314:01

Ensemble 2013 (IX) – Daniel Mauerhofer, Il Commendatore

Daniel Mauerhofer wurde in der Schweiz geboren und studiert zurzeit im Studiengang ›Master of Arts in Specialized Music Performance Oper‹ am Schweizer Opernstudio Biel bei Prof. Jane Thorner-Mengedoht. Zuvor wurde er von Christina Aeschbach, Sebastian Goll und Kazuko Nakano in Basel unterrichtet. Daniel Mauerhofer besuchte Meisterkurse bei Bodil Gümoes, Krisztina Laki, Dunja Vejzovic sowie José van Dam und war Teilnehmer der Internationalen Sommerakademie Biel. In der Spielzeit 2013/14 wird er am Theater Biel/Solothurn in Verdis ›Un ballo in maschera‹ die Rolle des Tom singen.

Ein paar Fragen an Daniel Mauerhofer:

Geboren: in der Schweiz
Lebt in: Basel
Stimmfach: Bass
Rolle: Il Commendatore (Der Komtur)

Wenn ich nicht Sänger geworden wäre, wäre ich heute ... immer noch Lehrer für Kinder mit Lernschwierigkeiten.

Als ich zum ersten Mal als Solist auf einer Bühne stand, … war ich glücklich.

Lampenfieber ist, ... vor einem Autritt normal. Man muss lernen, damit umzugehen.

Ein Leben ohne Musik wäre … wie ein Salat ohne Sauce.

Mein Lieblingsklischee über Sänger/innen? Sie tragen immer ein Halstuch.

Wohin würde ich gerne eine Zeitreise unternehmen? Wenn ich die Möglichkeit dazu hätte, würde ich gerne verschiedene Epochen besuchen, aber immer gerne wieder zurückkommen, um mein Iphone zu checken.

An der Rolle des Commendatore schätze ich besonders ... dass sie zu meiner Körpergrösse von zwei Metern passt.

Wenn ich ein Orchesterinstrument spielte, wäre es ... das Cello, weil es der menschlichen Stimme am ähnlichsten ist und weil man es wie in einer Umarmung spielt.

Ich habe mich bei der Sommer Oper Bamberg beworben, weil ... es ein Traum von mir ist, den Commendatore auf der Bühne zu singen.

An der Stadt Bamberg reizt mich … die schöne Altstadt am Fluss Regnitz.

In zehn Jahren möchte ich … immer noch den Commendatore singen.

Diese Musik höre ich momentan am liebsten:
Opern, und immer wieder das ›Forellenquintett‹ von Schubert, gespielt von du Pré, Barenboim, Perlman, Zukerman und Metha.

Wenn ich nicht singe, …treibe ich Sport und treffe Freunde.

Welche Tempobezeichnung entspricht am ehesten meinem Temperament? Adagio ma non troppo.