Bewerbung

Alle Infos auf einen Blick

Sommer Oper Bamberg 2017 abgesagt

Mehr lesen ...

02.09.201317:39

Ensemble 2013 (VII) – Julia Makarevich, Donna Anna

Julia Makarevich studierte Gesang an der Universität der Künste Berlin. Im Anschluß daran erhielt sie eine umfassende private Gesangsausbildung durch die Sängerin Verena Rein. Die Sopranistin stand bislang als Königin der Nacht (›Die Zauberflöte‹), Gretel (›Hänsel und Gretel‹), Madame Herz (›Der Schauspieldirektor‹) und Rowan (›Der kleine Schornsteinfeger‹) auf der Bühne. Anlässlich der Schlossfestpiele Sondershausen 2012 war sie als Konstanze (›Entführung aus dem Serail‹) zu hören. Außerdem sang sie mit großem Erfolg in der Operncollage ›Richard, Richard, Sterntaler‹ u.a. Zerbinetta im Theater werkmünchen. Zu ihrem weiteren Opernrepertoire gehören unter anderem die Partien der Frau Fluth (›Die lustigen Weiber von Windsor‹), Cleopatra (›Giulio Cesare‹) und Lakmé (›Lakmé‹). Sie verfügt über ein vielseitiges Konzert- und Liedrepertoire.

Ein paar Fragen an Julia Makarevich:

Geboren: in Bonn Bad-Godesberg
Lebt in: München und Berlin
Stimmfach: Sopran
Rolle: Donna Anna

Wenn ich nicht Sängerin geworden wäre, wäre ich heute ... »a puppet, a pauper, a pirate, a poet, a pawn and a king ...« (Frank Sinatra, ›That's life‹). Meine erster spontaner Gedanke ...

Als ich zum ersten Mal auf einer Bühne stand, … spielte ich im Kindergarten die Braut in der ›Vogelhochzeit‹. Ich hielt schwarze Pappflügel unter den Armen und mein Bräutigam war der lustigste Junge aus der Gruppe. Wir haben gesungen und dabei gekichert.

Lampenfieber ist ... eine gute Gelegenheit, über sich selbst hinaus zu wachsen.

Ein Leben ohne Musik wäre … ein Leben, das mich irgendetwas genau so Schönes entdecken lassen müsste, um mich bei der Stange zu halten. – Seit Sie mir diese Frage gestellt haben, frage ich mich dauernd, was ich wohl machen würde, wenn ich nun plötzlich taub würde ... vermutlich fände ich eine andere Leidenschaft. Aber ich möchte es nicht herausfinden müssen.

Mein Lieblingsklischee über Sänger/innen? Ick gloob da ha'ick keens. Und wenn ick eens hätte, dann wär dit janz sicher nüscht, wat ick mit den Wort „Lieblings-“ in Verbindung jebracht hätte ...

Wohin würde ich gerne eine Zeitreise unternehmen? Puh! Schwer zu sagen ... wahrscheinlich ins antike Griechenland oder auch ins Europa des 19. Jahrhunderts. Es käme vielleicht darauf an, ob ich dann dort bleiben müsste oder nur eine Weile beobachten könnte ...

Meine Lieblingsfigur aus einer Mozart‐Oper? Das fällt mir schwer zu beantworten, da sich im Gesang, in der Musik, die der Person zugeordnet ist, für mich der Charakter erst erschließbar macht. Wie sollte ich das trennen? Ich kann wohl am besten die Charaktere beurteilen, die ich mir auf dieser Ebene schon intensiver erschlossen habe. Donna Anna ist für mich da auf jeden Fall eine der interesantesten.

An Donna Anna schätze ich besonders ... ihre Ernsthaftigkeit, ihre widersprüchliche Natur, ihr sensibles, suchendes Wesen, aber auch ihre Entschlossenheit, ihre Rafinesse und vor allem, welch schöne Musik Mozart ihr schenkte.

Wenn ich ein Orchesterinstrument spielte, wäre es ... vermutlich Oboe, Fagott oder Kontrabass. Um mich zu entscheiden, müsste ich sie mal ausprobieren. Das wären jedenfalls auf Anhieb meine Favoriten.

Ich habe mich bei der Sommer Oper Bamberg beworben, weil ... ich mir schon lange gewünscht habe, eine ›Don Giovanni‹-Produktion mitzumachen, weil die Sommer Oper einen guten Ruf hat und weil ich etwas lernen will.

An der Stadt Bamberg reizt mich … sie kennenzulernen.

In zehn Jahren möchte ich … immer noch nicht das Bedürfnis haben, wissen zu müssen, was in zehn Jahren danach sein wird.

Diese Musik höre ich momentan am liebsten (Stand 19.7.):
Meine Playlist dieser Woche? Led Zeppelin, Santana, The Mamas & The Papas, Jim Morrison, Booker T & The MG's, Goldfrapp, Cat Stevens, Neil Young und ›Don Giovanni‹.
Vorhersage für nächste Woche: Ein Mendelssohn – Lieder - Hoch erwartet mich, glaube ich; mehr R&B, alter Rock und vielleicht mal wieder Swing. Das gute Wetter macht Laune auf Rhythmus.

Welche Tempobezeichnung entspricht am ehesten meinem Temperament? Vivace sperando.