Bewerbung

Alle Infos auf einen Blick

Sommer Oper Bamberg 2017 abgesagt

Mehr lesen ...

01.06.201522:53

Ensemble 2015 (V) – Oliver Pürckhauer, Bassbariton

Der gebürtige Stuttgarter startete seine musikalische Ausbildung als Saxophonist. Von 2006 bis 2011 studierte er Schulmusik an der Musikhochschule Stuttgart mit Hauptfach Saxophon und Leistungsfach Gesang. Außerdem nahm er bei dem mexikanischen Tenor und Gesangspädagogen Armando Mora Unterricht. Seit Abschluss seines Schulmusikstudiums 2012 studiert er Gesang bei Prof. Snežana Stamenković an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim, wo er 2014 seinen Bachelor-Studium mit Bestnote abschloss.

Im Oratorienfach sang Oliver Pürckhauer unter anderem die ›Johannespassion‹ (Arien) von J.S. Bach, Rossinis ›Petit Messe Solenelle‹ und die ›Cäcilienmesse‹ von Charles Gounod. In den Spielzeiten 2012/13/14 sang er einen Deputaten aus ›Don Carlos‹ am Nationaltheater Mannheim. Im Februar 2013 und März 2015 nahm er an einer Produktion von Leonard Bernsteins ›Peter Pan‹ der Bamberger Symphoniker unter Leitung von Till Fabian Weser teil.

Im Juli 2013 besuchte er einen Meisterkurs für Liedinterpretation im Rahmen der Waldhauskonzerte Flims (Schweiz) bei Roman Trekel und Ulrich Eisenlohr, für den er auch ein Förderstipendium der Stiftung »Lyra« erhielt. Als Ensemble-Sänger nahm er 2008 an einem King's-Singers-Workshop teilt. 2014 erhielt er das Richard-Wagner-Stipendium des Richard-Wagner-Verbands Heidelberg und ist Stipendiat bei Live–Music Now Mannheim/Heidelberg.


Ein paar Fragen an Oliver Pürckhauer

Geboren: 1986 in Stuttgart
Lebt:
(noch) in Ludwigshafen
Stimmfach:
Bassbariton
Rollen: Papageno

Wenn ich nicht Sängerin geworden wäre, wäre ich heute …
Rockstar? Chemiker?

Lampenfieber ist … vorbei, sobald man auf der Bühne steht. Außer, man kann seinen Text nicht ...

Ein Leben ohne Musik wäre … zwecklos.

Mein Lieblingsklischee über Sänger/innen? Es gibt keine Klischees, es ist alles wahr!

Wenn ich eine Zeitreise unternehmen könnte, wohin würde ich reisen? Die Frage ist grammatikalisch interessant, müsste es nicht heißen, »nach wann« ich reisen wollte...?

Meine Lieblingsfigur aus einer Mozart-Oper ist ... Susanna vielleicht? Sie ist die Einzige, die die ganze Zeit den Durchblick hat ...

An Papageno schätze ich besonders, … den Humor.

Warum habe ich mich bei der SOB beworben? Ganz ehrlich? Ich war gerade da ... Bin aber trotzdem sehr glücklich, dass es geklappt hat.

An Bamberg reizt mich ...  so ziemlich alles. Bamberg ist wirklich hübsch und bisher hatte ich dort immer Sonne. Außerdem hab ich gehört, sie haben ein fabelhaftes Orchester ...

In zehn Jahren möchte ich … hoffentlich endlich mal mit Studieren fertig sein ;-)

Diese Musik höre ich momentan am liebsten: Stille.

Wenn ich nicht singe, … spiele ich Klavier. Zwar sehr schlecht, aber sehr leidenschaftlich.