Bewerbung

Alle Infos auf einen Blick

Sommer Oper Bamberg 2017 abgesagt

Mehr lesen ...

Mentoren | Theater

Foto: Johannes Green

Doris Sophia Heinrichsen | Regie

Doris Sophia Heinrichsen wurde in München geboren und studierte an der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität Theater- und Literaturwissenschaften. Nebenher nahm sie Schauspiel- und Gesangsunterricht.

Regieassistenzen führten zur Zusammenarbeit mit den Regisseuren Götz Friedrich, Claes Fellbom, Roland Velte und Franziska Severin. Als Spielleiterin an der Bayerischen Staatsoper arbeitete sie mit Eike Gramss, Willy Decker, Peter Konwitschny und David Pountney.

Doris Sophia Heinrichsen ist seit 1998 Dozentin für szenische Darstellung an der Hochschule für Musik und Theater in München. Ihre Tätigkeit als Regisseurin bei zahlreichen Produktionen der Bayerischen Theaterakademie in der Zeit von 1997 bis 2003 unterstreichen ihren besonderen Zugang zu jungen Opernsängern. Sie arbeitet als freie Regisseurin und unterrichtet auf internationalen Sommerprogrammen in Deutschland, Italien und Israel. Neben zahlreichen Operninszenierungen, darunter La Bohème, La Traviata, Carmen, Die lustigen Weiber von Windsor, Le nozze di Figaro, Die Zauberflöte, Cosi fan tutte, Hänsel und Gretel und Der Freischütz liegt ein weiterer Schwerpunkt Ihrer Regietätigkeit in halbszenischen Opernaufführungen: So arrangierte sie 'Oper konzertant' für das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, die Bamberger Symphoniker, das SWR Orchester Freiburg/ Baden-Baden, die Stuttgarter Philharmoniker, die Münchner Symphoniker, die Anhaltische Philharmonie Dessau, die Staatsphilharmonie Rheinland Pfalz in Zusammenarbeit mit den Dirigenten Marco Armiliato, Bertrand de Billy, Heiko Mathias Förster, Antony Hermus, Ainars Rubikis, Jonathan Nott und Ernst Theis.

Webseite: Doris Sophia Heinrichsen

 

Jens Hübner | Ausstattung

wurde 1965 in Coswig geboren und absolvierte zunächst eine Lehre zum Karosseriebauer, bevor er als Bühnentechniker am Landestheater Dessau und bei den Bayreuther Festspielen arbeitete. Von 1991 bis 1997 absolvierte er ein Studium der Fachrichtung Kostüm- und Bühnenbild an der HfBK Dresden. Während dieser Zeit, 1995, war er schon als Assistent des Ausstattungsleiters der Bayreuther Festspiele engagiert. Von 1997 bis 2001 war er Assistent des Ausstattungsleiters des Anhaltischen Theaters Dessau, seit 2001 arbeitet er als freier Bühnen- und Kostümbildner.
In der Spielzeit 2011/12 gastierte er als Ausstatter der Produktion In der Nacht ist der Mensch nicht gern alleine am E.T.A.-Hoffmann-Theater. Er war 2013 bis 2015 Ausstattungsleiter am Bamberger Theater.